Wochenende 23./24. Januar 2010

Es sollte wohl nicht sein! Nach dem das Vorrundenspiel 6:9 verloren ging, jedoch Daniel nicht spielen konnte, wollte man in der Rückrunde mindestens ein Unentschieden herausholen. Die Eingangsdoppel konnten wir einer 2:1-Führung postitiv gestalten. Daniel und Stefan konnten sich mit 3:0 gegen Metzger/Armbruster durchsetzen. Ebenso konnte überraschender Weise, nach einer super Leistung, unser neues Doppel Didi und Robert mit 3:1 gewinnen. Lediglich Tobi und Volker mussten sich gegen Huber Mario und Huber Peter geschlagen geben. Im vorderen Paarkreuz konnte man 1:1 spielen. Leider gelang es Daniel nicht, nach Führung im 4. Satz und 5. Satz das Spiel gegen Mario Huber heim zu bringen. Wie es eben manchmal so ist! Auch im mittleren Paarkreuz holten wir ein 1:1. Nach einer 2:0 Satzführung von Armbruster gegen Tobias war Schluss mit lustig. Tobias schmiss seinen Schläger weg und für Außenstehende sah es fast danach aus, dass er dem Tischtennissport nun endlich den Rücken zu kehrt. Doch Tobias wäre kein Sportler, wenn er keinen Ehrgeiz besäße und wendete das Spiel noch auf ein 3:2. Im hinteren Paarkreuz mussten sich Robert und Didi gegen Huber Clemens und Börsig geschlagen geben. So stand es nach dem ersten Durchgang 4:5. Nun traf Daniel auf Mezger und Volker auf Mario Huber. Volker verlor leider gegen einen bärenstarken Mario Huber. Daniel machte es auch in diesem Spiel wieder spannend, konnte sich jedoch nicht auf die Anspiele seines Gegners einstellen (Kopfblockade?!), was im fünften Satz die Niederlage bedeutete. Dafür setzten Tobias und Stefan im mittleren Paarkreuz erneut ein Zeichen und verkürzten auf 6:7. Das Spiel stand nun nochmals auf der Kippe? Didi musste gegen Clemens Huber ran und Robert gegen Börsig. Didi konnte im offenen Spiel gegen Huber nicht mithalten und konnte oder wollte? die taktischen Tipps der Kameraden nicht umsetzen. So ging das Spiel leider 1:3 verloren. Nun war nur noch ein Unentschieden drin. Robert kämpfte parallel zum Schlussdoppel Stefan/Daniel gegen Huber Mario/ Huber Peter. Der erste Satz hatte man im Schlussdoppel bereits gewonnen und hätte hier evtl. bzw. bis fast sicher, einen Punkt einfahren können. Doch es sollte wohl nicht sein! Robert unterlag gegen Börsig mit 1:3! So ging das Spiel, nach 3 Stunden und 15 Minuten Kampf, gegen eine starke Mannschaft, Bad Peterstal, mit 9:6, unglücklich verloren!

Sie sind hier:  Aktuelles  »   »  Wochenende 23./24. Januar 2010