Herren 1 mit erstem doppelten Punktgewinn

Endlich gab es den ersten doppelten Punktgewinn für den TTC Langhurst in der Landesliga. Nachdem es anfangs gegen starke Rastatter nach einem deutlichen Spielverlauf aussah, wurde es in der Mitte der Partie noch mal richtig eng für die Hausherren.
Die Führung nach den Doppelpartien anfangs der Partie war hoch verdient. Die Paarungen LI/Birgel und Beck/Torzi gewannen ihre Spiele jeweils 3:1 bzw. 3:0, während Andrei/Gehring gegen das Spitzendoppel der Gäste, Daißler/Stebel, unglücklich im fünften Satz unterlagen.

Trotzdem konnte der TTC sich über eine 2:1 Führung vor dem ersten Durchgang in den Einzelpartien freuen. Dort hatte LI erwartungsgemäß wenig Mühe; sein 3:0 Erfolg gegen Urbanek war zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Anders verlief es in der Partie zwischen Birgel und Deißler. Der Spitzenspieler des Rastatter TTC verstand es anfangs prima, einen sehr nervösen Birgel unter Druck zu setzen und konnte folgerichtig mit 2:1 in Führung gehen. Dann allerdings war es an Birgel, der zunehmend sicherer wurde und letztlich mit 3:2 als verdienter Sieger vom Tisch ging.
Mit dieser 4:1 Führung im Rücken war es an der „Mitte“ den Vorsprung weiter auszubauen, was auch teilweise gelang. Andrei entschied seine Partie mit 3:0 für sich, während am Nebentisch Beck eine 2:1 Führung nicht nach Hause bringen konnte.
Eng wurde es nach den Begegnungen im hinteren Paarkreuz, die beide an Rastatt gingen. Mit einem Zwischenstand von nur noch 5:4 für Langhurst ging es an Durchgang 2 und der begann gleich mit einem Spiel, das Nerven kostete: Deißler gelang es auch hier wieder, LI derart unter Druck zu setzen, das der, ganz untypisch für ihn, enorme Probleme bekam, sein Spiel zu machen. Aber auch hier war es zum Schluss doch die Erfahrung aus höheren Spielklassen, die das Spiel zu seinen Gunsten entschied. Birgel hingegen führte ganz klar mit 2:0 und schien seine Nervosität aus der ersten Partie abgelegt zu haben, als er plötzlich doch wieder einen Einbruch hatte und Satz 3 sang- und klanglos abgab. Bis in den fünften Satz dauerte dies an, den er abschließend doch für sich entscheiden konnte.
Sehenswert war die Partie zwischen Andrei und Vig. Der Rastatter Spieler brachte ein ums andere Mal die Bälle aus der Verteidigung zurück und zwang Andrei in den fünften Satz, den der dann auch in der Verlängerung verlor.
Nunn wurde es eng für den TTC. Sollten die anschließenden Einzel verloren gehen, würde wieder mal das Schlussdoppel entscheiden müssen. Dass es nicht so kam, war dem kämpferischen Einsatz von Beck und Torzi zu verdanken, die in zwei nervenaufreibenden Spielen mit ihren jeweiligen Erfolgen den Grundstein für den ersten doppelten Punktgewinn des TTC legten

Sie sind hier:  Aktuelles  »  Neuigkeiten  »  Herren 1 mit erstem doppelten Punktgewinn