Rückblick 12./13.03.2016

Kantersieg für Langhurster Herren in Iffezheim

Der Krankenstand beim TTC Langhurst hatte sich deutlich reduziert und der Erfolg ließ deshalb nicht lange auf sich warten: Mit einem überzeugenden 9:3 Erfolg beim Tabellennachbarn Iffezheim hat der TTC den Kontakt zu Platz 7, den momentan der Rastatter TTC innehat, hergestellt.  Damit hat es der TTC am kommenden Samstag selbst in der Hand, sich vom Relegationsplatz zu verabschieden. Dann muss man nämlich in Rastatt antreten.


Bei der Partie in Iffezheim konnte man das Potential der Mannschaft erkennen, wenn sie denn komplett antreten kann, was nun der Fall war. Mit LI Shidong und Matthias Schillinger gelang dem TTC sofort eine 2:1 Führung, basierend auf dem Gewinn der Doppel Eins und Drei.  Zwar ging das Doppel Zwei der Gäste mit Matthias Schillinger und Paul Andrei in Satz fünf verloren. Trotzdem tat die Führung gut, wenn sie auch kurzfristig ein klein wenig leiden musste, nachdem Marc Birgel seine Partie gegen die Numemr Eins der Gastgeber, Patrick Porwit, knapp in vier Sätzen verlor.

Mit einem Punkterfolg von LI Shidong und zwei Erfolgen in der Mitte zog der TTC erstmals davon und konnte den Abstand zu Iffezheim auf drei Zäher  ausbauen, bevor Mario Torzi sein Spiel in Satz Fünf verlor. Es war an Christian Beck, den alten Abstand wieder herzustellen; mit einer 6:3-Führung ging es in Durchgang zwei, der komplett an die Gäste aus Langhurst ging. Unerwartete Mühe hatte dabei LI Shidong, der für ihn ungewohnt über fünf Sätze gehen musste, um letztlich im fünften Satz einen Erfolg einzufahren. Deutlicher gewannen anschließend Birgel und Schillinger ihre Spiele zum Endstand von 9:3.

 

Langhurst fordert Spitzenreiter Altdorf alles ab

Bei der Auswärtspartie in Altdorf war der souveräne Tabellenführer der Landesliga am Rande einer Niederlage. Die Damen des TTC Langhurst lieferten am Sonntagnachmittag dem designierten Verbandsligaufsteiger eine Partie auf Augenhöhe und verloren unglücklich, wie auch viele heimische Zuschauer bestätigten.

Am Abend zuvor hatte man noch gegen den Tabellenzweiten Nonnenweier mit 3:8 beide Punkte abgeben müssen. Das Ergebnis spiegelt nicht den wahren Spielanteil wider, den die Gastgeberinnen in der Partie hatten. Trotzdem war die Chance auf einen Punkterfolg nicht wirklich gegeben.

Das änderte sich bei der Partie in Altdorf deutlich. Beide Mannschaften pflegen  ein  offensives Tischtennis, aus diesem Grund entwickelten sich auch Partien, die für die Zuschauer interessant waren.

Am Anfang konnte jede der Mannschaften eine Doppelpaarung für sich entscheiden. Dann kamen die ersten Begegnungen des vorderen Paarkreuzes, die in der Vorrunde noch unentschieden ausgegangen waren. Hier konnte der TTC Langhurst erstmals beide Spiele für sich entscheiden und damit eine 3:1 Führung erarbeiten. Die konnte sogar noch durch einen Erfolg von Carina Blümle gegen Laura Jäck auf 4:1 erhöht werden, bevor Sabrina Beck ihre Mannschaft durch einen Erfolg über Petra Fiegler auf 2:4 heranbrachte. 

Alles lief auf einen Kantersieg des Tabellendritten aus Langhurst hinaus, zumal Valeria Laitenberger deutlich das Spitzenspiel gegen eine teilweise entnervt wirkende Katharina Schmidt gewinnen konnte. Mit 5:2 lag Langhurst zu diesem Zeitpunkt vorne, nur noch drei Punkte von einem Erfolg entfernt.

Dann kam Altdorf auf. Unterstützt von zahlreichen Zuschauern gelang es den Gastgeberinnen die Partie zu ihren Gunsten zu drehen. Sechs Niederlagen in Folge hatte Langhurst zu verdauen, wobei jede der Partien  auch an die Gäste hätte gehen können. Im letzten Einzel des Tages gab es zwischen Nadine Dürrse und Carina Blümle sehenswerte Ballwechsel mit dem besseren Ende für die Altdorferin, die im fünften Satz mit 17:15 beide Punkte für ihre Truppe sicherte.

Sie sind hier:  Aktuelles  »  Neuigkeiten  »  Rückblick 12./13.03.2016