Rückblick 27./28.02.2016

LANGHURSTER DAMEN SICHERN 3. TABELLENPLATZ

Am Sonntag Vormittag gastierte die DJK Oberharmersbach in der Schulsporthalle in Langhurst. Gegen den Tabellen-Vorletzten kamen die Damen leider nicht über ein Unentschieden hinaus. Schon zu Beginn musste man sich in beiden Doppeln geschlagen gegeben. Laitenberger konnte einen ungefährdeten 3:0-Sieg einfahren, wohingegen Fiegler, die für die erkrankte Jessica Kramer im vorderen Paarkreuz an die Platte ging, nach 4 Sätzen ihrer Gegnerin gratulieren musste. Im hinteren Paarkreuz gab es ebenfalls eine Punkteteilung: Blümle konnte ebenfalls in 3 Sätzen siegen, der zweite Neuzugang des Teams, Mareike Ostwald, musste sich leider knapp im 5. Satz geschlagen geben. Der zweite Durchgang der Positionen 1 und 2 ging mit zwei 3-Satz-Siegen an das Langhurster Team, wohingegen im hinteren Paarkreuz diesmal beide Einzel verloren wurden, was einen Zwischenstand von 4:6 aus Langhurster Sicht bedeutete. Blümle konnte dann im 3. Durchgang ihren zweiten Sieg des Tages gegen die Oberhamersbacher Nummer 1 einfahren, ebenso wie Fiegler gegen die gegnerische Nummer 3. Laitenberger konnte sich über ihren dritten 3-Satz-Erfolg an diesem Tag freuen, während Ostwald leider der Oberharmersbacher Nummer 2 zum Sieg gratulieren musste, was einen Endstand von 7:7 bedeutete.
Trotz des unerwartet knappen Spielausganges und "nur" einem Punkt befinden sich die Langhurster Damen weiterhin auf Tabellenplatz 3.
Am Dienstag erwarten die Damen mit der TTG Ulm einen ehemaligen Verbandsligakonkurrenten zum Pokalspiel. Am Samstag findet dann das nächste Punktespiel in Bühl statt.

 

Langhurster Herren kommen nicht vom Fleck

Eine kurzfristige krankheitsbedingte Absage von LI Shidong war für die lediglich zahlenmäßig deutliche Niederlage des TTC im Heimspiel gegen Seelbach-Schuttertal mit verantwortlich. Der Ausfall des Spitzenspieles war nicht zu kompensieren. Obwohl Matthias Schillinger mit am Start war, wurde das Ziel weitere Punkte einzufahren verpasst, obwohl die Niederlage in dieser Höhe nicht verdient war.
Der Fokus muss somit auf den kommenden Partien gegen Gaggenau und Iffezheim liegen.

Trotz allem kann man sagen, dass der TTC gekämpft und versucht hat, aus der Situation noch das Beste herauszuholen. Im vorderen Paarkreuz, das war klar, würde nichts zu holen sein, in der „Mitte“ und Hinten“ waren da die Hoffnungen schon etwas größer.  Und diese Hoffnungen schienen nicht unbegründet, erhielten jedoch einen Dämpfer, als die ersten Partien in der Mitte jeweils im fünften Satz äußert knapp verloren gingen. Statt einem möglichen 3:4 hieß es nun 1:6 und dieser Rückstand konnte nicht mehr wettgemacht werden. Zwar wurden anschließend beide Spiele im hinteren Paarkreuz gewonnen und der Rückstand nunmehr auf 3:6 verkürzt. Dann gaben die Hausherren jedoch die folgenden Partien im vorderen Paarkreuz ab und es kam wie es kommen musste: Auch die folgende Partie zum Endstand von 3:9 ging wieder im fünften Satz knapp verloren.

Sie sind hier:  Aktuelles  »  Neuigkeiten  »  Rückblick 27./28.02.2016